vom Pilgern… // bei sich ankommen… // und alleine sein

heute…

*

Ich sah gerade diese Reportage:

>>>Pilgern: Nach einer Lebenskrise auf dem Jakobsweg | 7 Tage | NDR Doku

..und da ich mich schon längere Zeit immer mal wieder mit dem Pilgern auf dem Jakobsweg beschäftige.. interessiert mich der Film natürlich.

*

gestern…

*

PILGERN?

Ich würde das auch gerne versuchen.

…doch dann.. NEE!!! das ist nichts für mich.. ich mag nicht in der Sonne rumlaufen und schon gar nicht mit vielen Menschen auf einem Haufen sein..

Ja, wenn ich da Nachts/in den frühen Morgenstunden  unterwegs wäre… und wenn ich nicht in diese vollen Herbergen müßte… und wenn ich VEGAN dort leben könnte.. und wenn… und… und..

Ich sehs  sein ein, ich bin kein Pilger, mir fehlts sicher an der Gelassenheit/Demut einfach alles zu ertragen was da so kommt. – Ich habs gerne gemütlich/überschaubar. Ich mag mich nicht behelfen in Lebensdingen, das ist nichts für mich.

Aber muß nicht jeder irgendwann mal PILGERN? …oder kann man das auch sein lassen und sich zu Hause auf sich selbst besinnen?

Fehlt sonst der Abstand um sich neu zu ordnen? Muß man dafür wirklich ganz weg und tage-/wochenlang nur laufen?

Sicher hilft es, wenn man ganz aus seinem Alltag /gewohnten Trott heraus kommt…  man hat dann  viel Zeit über sein Leben zu reflektieren… (aber vielleicht kann ich das auch hier in meiner gewohnten Umgebung?)

*

ODER…

wäre ein Aufenthalt für einige Tage in einem Schweigekloster etwas für mich? OHNE alle äußeren Einflüsse. Würde ich das aushalten? Würde mich das weiter bringen? Könnte ich es in einer kargen Zelle (ohne Bücher, Laptop, ohne meine Tiere) aushalten… nur mit mir?

Ich weiß es nicht, aber vielleicht ja… vielleicht würde ich es schaffen?

*

Was ich möchte:

Erstrebenswert ist für mich, das ich weiß wer ich bin.

Erstrebenswert ist für mich, mit mir in Frieden zu leben.

Erstrebenswert ist für mich, mich so anzunehmen wie ich bin.

Erstrebenswert für mich ist, das es mir gut geht. 

..und JA, ich darf an mich selber denken und ich darf mir selber etwas GUTES tun.

*

*

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu “vom Pilgern… // bei sich ankommen… // und alleine sein

  1. Da würde ich persönlich das Kloster für eine Woche vorziehen. Eine ferne Bekannte macht das und es macht sie sehr glücklich.
    Ich bin in meinem Garten geerdet und komme dort immer wieder an einen Neuanfang.
    Liebe Grüße
    Martina

    Gefällt mir

  2. Ich hab’s erst gestern wieder gemerkt, wie gut ich im Wald abschalten kann. Allerdings nicht auf den Hauptwegen, querfeldein fände ich toll, doch da macht meine kurzbeinige Fellnase leider nicht mit. Aber die Trampelpfade sind auch gut geeignet. Am liebsten keine Menschen in der Nähe und einfach die Natur genießen. Herrlich!
    Oh, ich sehe gerade, ich bin mit meinem anderen Account eingeloggt. Na egal.
    Liebe Grüße, Ines

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.