…soll man lachen oder doch lieber weinen?

~heute ganz früh…~

*

Aufgestanden wieder um 5 Uhr.. konnte nicht mehr schlafen… bin aber eigentlich doch müde…

*

Ganz früh heute los..

Erst zum Zahnarzt nach Rheda die Überweisung für Di abholen… und Fragen zur Rechnung versucht zu klären… (kann nie was glatt laufen anscheinend!)

Dann zum Aldi nach Wiedenbrück einige Sachen holen, die ausgegangen waren.

Anschließend nach Gütersloh zum Krankenhaus. Den besten aller Ehemänner traf ich bei seinen Gehübungen an.. er versucht jetzt immer etwas mehr zu gehen. Nun liegt das lange Wochenende vor uns, da wird er ja nur „aufbewahrt“, passieren tut da ja nix mehr. Ansonsten gehts ihm da ganz gut.

Der Frau vom Sozialdienst kam und stellte unnütze Fragen:

Welche Pflegestufe er denn wohl hätte???? Welche Hilfen er nun für zu Hause benötigt?? Auch um  mich zu entlasten…????—Hallo??? Wo ich sogar jetzt im Krankenhaus ihm helfen muß sich umzuziehen usw…???

Er könne nun auch einen Rollator bekommen.. wofür denn  bitte schön? Er geht jetzt im Moment an Krüken und das wird er ja nun nicht ewig machen.. wofür also ein Rollator? (Vor allem könnte er in unseren kleinen, engen Räumen damit nichts anfangen… viel zu eng. — Er können doch damit besser zu  den Ärzten kommen sagte sie. Ha – HAAAA – ach, die war luschtig!!!). Natürlich könnte er auch einen Rollstuhl bekommen, ganz wie er wolle..  ja, da wunderte ich mich heute echt.

Ob er  im Anschluß gleich zur Rhea wolle?? Ich denke mich hauts echt um… das nachden ich ihr versucht habe zu erklären, das mein Mann danach sofort wieder zu Bestrahlung muß.

Ja, das mitdenken ist nicht JederfrausSache.. ich weiß schon..

doch z.Zt sind meine Nerven echt papierdünn…

und da hab ich für sowas einfach keine Kapazitäten.

Ja, er würde Hilfe brauchen, er müsse gefahren werden… Nein, das geht natürlich nicht, da muß man eben sehen wie man hin und her kommt.. das sieht das System nicht vor.

Hinterher fiel mir ein, ich hätte sagen sollen, JA wir brauchen Hilfe, jemanden der mich entlastet und unser Holz spaltet und einige Bäume umhaut.. aber das fiel mir dann leider zu spät ein… oder der hier die schweren Sachen schleppt.. oder …oder …oder…

Ja, das Leben macht Spaß…

manchmal…

ich kann ich ganz schwach daran erinnern…

früher mal…

*

Auf dem Rückweg  noch mal in Wiedenbrück gehalten um Futter zu holen… war nur wenig da, so mußt ich nicht so viel schleppen.

Als ich dann alles im Haus hatte war ich echt geschafft.. mit Ach und Krach haute ich mir fertige Fallafel in die Pfanne, irgendeine Soße und ein Stückchen trockenes Brot.. zu mehr langte es einfach nicht mehr.

..UND NUN MACH ICH PAUSE :: RUH MICH EINFACH NUR AUS!!!

**

PS:

Weiß jemand wo die RechtschreibKorrektur hier plötzlich geblieben ist??? War doch früher immer da ..??

**

Nachtrag am Abend:

Eigentlich wollte ich endlich weiter basteln und den Film fertig machen, der schon seit DI in der Kamera ist..  — Nee..zu kaputt.. zu wenig LUST an irgendwas.

Dann Kohle und Briketts geholt (aus der Tenne, hinten), Holz geholt (von draußen)… alle KatzenKlos sauber gemacht, Streu nach draußen gebracht… neues Streu zum Auffüllen aus der Tenne geholt.

DANN ERST MAL GESESSEN UND TEE GETRUNKEN..

…und nun fängt gleich die Fütterei an… und dann ist auch dieser der Tag bald um.

**

10 Gedanken zu “…soll man lachen oder doch lieber weinen?

  1. Ganz toll geschrieben, ich kann alles so gut nachfühlen, vor allem die blöden Fragen von der sozialen Seite, Hilfe und Rollator usw. Hat mir auch eine gestellt hätte sie gerne rausgeschmissen 🤗

    Gefällt 1 Person

  2. Ich bin lange nicht dazu gekommen mitzulesen und dir hier etwas zu hinterlassen, Petra, und habe daher leider erst vor Kurzem mitbekommen, wie die Lage sich zugespitzt hat. Deinem Mann (und auch dir) alles erdenklich Gute! Kann aus eigenem Erleben sehr gut nachempfinden, wie es an den Kräften zehrt und mürbe macht.

    Wollte heute nur die Anmerkung bzgl. Fahrten zur Bestrahlung (auch im Kommentar vor meinem) aufgreifen. Im Fall eine Krebserkrankung werden die Fahrten zur Bestrahlung wie auch zur Chemo schon von der Kasse übernommen. Jedenfalls bis auf einen Eigenanteil von 10,- Euro pro Fahrt. Mein Mann benötigt dafür regelmäßig von Seiten des Krankenhauses oder der radiologischen Praxis eine Verordnung zur Krankenbeförderung, die bei der Kasse eingereicht, kontolliert und (hoffentlich schnell) genehmigt wird. (Ohne Zusage bleibt man auf den Kosten sitzen, auch wenn die Fahrten letztendlich rechtmäßig waren.) Selbst, wenn ihr kein Taxitransport in Anspruch nehmen würdet, sondern du weiterhin fährst, gibt es ein Formular für Selbstfahrer, bei denen du dann (gesammelt) Fahrten gegenüber der Kasse geltend machen kannst und einen finanziellen Zuschuss bekommst (kilometerabhängig etc.).

    Ich wünsche euch viel Kraft!
    LG Michèle

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.