..Donnerstag // FUNDSTÜCKE… // und SchwerArbeit

~beide Bilder vom letzten Jahr– sieht aber jetzt auch so aus~

...und dann fragte mich jemand nach den großen „GlasDingern“ —

Da hab ich vorgestern noch zwei blaue Zapfen gefunden — einfach ALLE an einen Ast gebunden und der wird dann über dem Ofen aufgehängt.

Bei uns hängen immer alle Glaskugeln von der Decke, damit die Katzen sie nicht kaputt machen können. Die normalen Kugeln hängen immer in dicken „Trauben“.. aber da such ich immer noch eine Kiste (die mit den schönen Schrumpfbanderolen..)

*

Auch heute ein grauer Tag.. irgendwie drückt das schon sehr auf die Stimmung!!!

*

Wir sollen heute mittag um 13 Uhr den Holzspalter per Spedition bekommen, hoffe das klappt. Ich werde fragen, ob man mir das schwere Teil vielleicht sofort nach hinten bringen kann… vielleicht macht man das für ein Trinkgeld?

*

FUNDSTÜCKE:

>>HIER  und auch >>>HIER und auch >>>HIER

Häuschen wie aus einem Märchen… zum TRÄUMEN...

(so und so gerne hätte ich auch so ein Gartenhäuschen gehabt, einen kleinen „Sommersitz“, aber daraus wird wohl nichts mehr).

Bin bei fb in einigen Gruppen, wo es um alternatives Wohnen und auch Tiny Houses geht und da fand ich heute  >>> DAS  und auch noch >>>DAS

Das ist ein wirklicher Trend, WELTWEIT. Überall wollen die Menschen anders leben, nicht so viel Ballast mit sich herum schleppen. Die hohen Mietkosten kommen dazu, überhaupt wollen viele nicht mehr so viel Geld für Haus/Wohnung ausgeben… wollen nicht nur „schuften“, sondern einfach und gut leben!

Ich finde das wirklich toll… ob ich selber aber als Minimalist glücklich würde, wage ich zu bezweifeln. (Wobei ich doch einiges wieder ausmisten werde in der nächsten Zukunft!)

*

***

***

NACHTRAG:

Um 9.15 Uhr !!!! stand der LKW mit dem schweren Teil vorm Haus. Der Fahrer brachte es sogar noch nach hinten in unsere Einfahrt (muß er nicht!, nur bis Bordsteinkante!), aber dann standen da 50 Kilo auf kleiner Palette. (Da der weitere Weg so schlecht ist… mochte ich nicht fragen ob er es auch weiter bringen könnte.)

 

Zusammen mit dem besten aller Ehemänner erst mal das Stahlband irgendwie durch getrennt, von der Palette runter und den Karton auf unsere alte stabile Sackkarre gewuchtet. Durch den Garten… überall Matsch und dick Laub, dazu überall vom Maulwurf Hügel und Löcher!! … bis hinten ins alte Gartenhaus.

OH MANN!! …mein Mann war danach total erschöpft… kein Wunder!

Dort erst mal alles ausgepackt, was auch schon anstrengend war, da alles super stabil verpackt wurde… und nun die Frage, wie bekommen wir das Gestänge unter die schwere Maschine???

Erst mal PAUSE.. und ausruhen … und dann Mittagessen… und PAUSE!!!

Gemeinsam klappte es dann nach einigem hin und her doch, aber es war nicht einfach, weil das Teil so sehr schwer ist und dann auf die „Beine “ gestellt werden mußte. Ein großes Problem stellten die Räder da, die man erst abnehmen und dann auf der längeren Stange wieder anbringen mußte. Es fehlte das richtige Werkzeug dafür, aber ich bekam es dann irgendwie doch noch hin.

Es gab natürlich keinerlei Aufbauanleitung, nur viel Geschwafel in tausend Sprachen, aber was man genau machen mußte stand nirgendwo!!! ÄRGERLICH SOWAS!!!

Schlußendlich stand das Ding dann tatsächlich!! Meine Güte, keine Ahnung wie wir das geschafft haben.. aber zusammen gings dann doch noch.

*