Montag fängt die Woche an…// ZierGarten?

(Dieser Beitrag enthält [unbezahlte] Werbung!)

***

*

Nachts hat es lange geregnet… und es ist wirklich kühl geworden. Vor allem für Ende Juni ist es jetzt viel zu kalt, wir sind auf SommerWetter eingestellt und da friert man jetzt besonders finde ich. (Sonntag um 5 hatten wir keine 10°)

Den Ofen mal eben anwerfen lohnt nicht, er würde jetzt stark qualmen und man hätte alles voller Rauch bis er dann endlich vielleicht ziehen würde… so sitze ich mit zwei Decken hier.

Es ist gerade mal halb sechs (morgens) , hab den besten aller Ehemänner schon zur Arbeit gebracht und überlege was ich heute so alles machen möchte. In aller Ruhe BADEN!!! und meine FLOW lesen. Ja. das mag ich… ansonsten steht nicht viel an.

*

Möchte eigentlich heute oder morgen in die Gärtnerei fahren und noch einige Gräser kaufen, leider sind doch mehrere über den Winter eingegangen. Wir hatten sie ja im letzten Jahr in viele Kübel gepflanzt und auch in ein Bett am Katzenauslauf. Die Bilanz ist nicht besonders, da werden wir wohl dran bleiben mit dem Nachkaufen.

Auch Sommerflieder und Clematis hatten wir geholt, auch nicht gerade doll. Von drei Clematis ist nur noch eine da und die blüht nicht mal. Die 4 (5?) Sommerflieder waren sehr „spirkelig“, so daß ich sie ganz runter geschnitten hab. Nun fehlen aber auch da zwei und die anderen kommen nur langsam..?

Der Boden scheint wirklich nicht besonders zu sein… hier haben wir mit Zierpflanzen kaum mal Glück… oder die Wühlmäuse fressen sie auf.

Wir hatten im vorletzten Jahr große Speißkübel mit ganz vielen Frühlingszwiebeln bestückt, im letzten Frühjahr sah das toll aus.. dann wurde alle Zwiebeln aus den hohen Wannen herausgeholt (wir wissen nicht von wem) und so blühte nichts in diesem Frühjahr. Hat alles hier nicht viel Sinn.

Auch viele Gewürzpflanzen hatte ich in kleinere Pötte gepflanzt, auch da ist nur noch Schnittlauch und Salbei da… der Rest ist eingegangen. Echt macht keinen Spaß, dabei hätte ich so gerne frische Kräuter am Haus.

In unserem Gelände konnte man es in diesem Jahr überdeutlich sehen:  nur noch EINE Pflanze, die aber riesig groß und weitflächig wuchs und alles verdrängte, ein Zeichen der starken Überdüngung des Feldes nebenan! Dieses Stück, ca 7000 Quadratmeter liegt nun schon lange brach, es wird nichts da gemacht und es sind nur noch ganz wenige Gräser vorhanden.

Naja, geht eben alles den Bach runter… und an so einem Stückchen Land sieht man das schon. Sicher es sind sogar Rehe hier, weil sie Deckung finden, bestimmt auch anderes Getier, das zu scheu ist als das wir es sehen… aber wir hatten gedacht es würde etwas „bunter“ sein.


*

Heute möchte ich wieder mit OUPS schließen, seine Lebensweisheiten kann ich immer gebrauchen… sie richten mich oft wieder auf!Ich  OUPS!!!

(Er begleitet mich fast überall: in der Wohnstube sitzen „>Oups & Oupsinchen“ neben mir und auch im Auto fahren sie mit.)

*